Allgemeines zu Untergleitschutz

 

Der Untergleitschutz ist eine Vorrichtung aus Metall, die verhindert, dass die Füße unter die Pedale rutschen. In der Regel wird ein Untergleitschutz bei Verwendung einer Handsteuerung angebracht, d. h. wenn das Auto zum Beispiel von querschnittgelähmten Person gefahren wird. Würde hier der Fuß unter das Bremspedal rutschen kann die Bremswirkung ausbleiben oder es zu Verletzungen kommen.
Der Untergleitschutz kann entfernt werden, wenn das Fahrzeug von einer nichtbehinderten Person gesteuert wird.

Montage des Untergleitschutz
Der Untergleitschutz besteht aus Blech oder starkem Plastik und wird direkt am Fußraum vor den Pedalen angebracht. Die Länge des Untergleitschutz überdeckt dabei alle Pedale, so dass man mit einem Fuß nicht mehr zu den Pedalen gelangen kann. Die Montage ist sehr einfach und kostengünstig. Der Untergleitschutz kann schnell und einfach entfernt werden, wenn eine nichtbehinderte Person das Auto fährt.

Verwendungsmöglichkeit des Untergleitschutz
Der Untergleitschutz kann für jedes Auto verwendet werden – ganz unabhängig von Marke und Modell.
Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Pedale vom Fahrer nicht benutzt werden, d. h. wenn eine Handsteuerung im Auto integriert ist.

Kosten des Untergleitschutz
Die Kosten des Untergleitschutz liegen inkl. Montage bei ca. 150 bis 250 Euro.